Vita

1933 war tino bomelino noch nicht da. Er konnte nichts dafür.

1985
Seine Geburt in Ost-Berlin hat er im Alleingang in einer Nacht durchgezogen.

1991
Beginnt für die nächsten 7 Jahre zum Geigenunterricht zu gehen. In diesem Zeitraum übt er insgesamt 4 Mal. Es war ok, denn alle denken Geige spielen sei sehr schwer, aber in Wirklichkeit ist Geige spielen nur mittelschwer.

Bis ca. 1997 Kindheit (hauptsächlich Zimmer aufräumen)

seit 1998 Zimmer unordentlich

2001 Fängt an Klavier zu lernen, weil man da sitzen kann.

2004
Hat Abizeitung mit der Probeversion von Indesign im Alleingang in einer Nacht durchgezogen. Jan und Andreas sehen das anders, aber die haben keine coole Vita im Internet.

2005
Zivildienst im Archiv des Krankenhaus Wertheim. Aus Langeweile lernte er die Programmiersprachen Python, Java und die Beispiele auf turingmachinesimulator.com auswendig.

seit 2006 Archiv unordentlich

2006-2014
Tino entscheidet sich für ein Informatikstudium mit Nebenfach Physik an der Universität Stuttgart, einfach weil er das für schwierig hält. Er stellt dann aber schnell fest: Informatik ist die beste Wissenschaft der Welt. Jeder sollte Informatik studieren. Tino lernte hier, wie man Roboter programmiert! (Er wusste noch nicht, dass er diese wichtige Fähigkeit den Rest seines Lebens nicht brauchen wird*.)
Er bekommt heute noch Newsletter von der Uni und möchte sie hiermit abbestellen.

2008
Tino denkt über das Leben nach und zieht die einzig richtige Schlussfolgerung: Er kauft sich eine Gitarre bei Aldi (inkl. gepolsterter Tasche und Fußbank je Set nur 49,99€**).

2009
Erster Poetry Slam Auftritt in Stuttgart. Es war ok: Es gab backstage Maultaschen.
Dies war der Startschuss für verschiedenste Auftritte auf Poetry Slams als Rahmenprogramm und Slam Poet neben dem Studium. Einer der Höhepunkte war hier auf jeden Fall ein Poetry Slam in einem EDEKA vor 30 Zuschauern, bei dem er den 2. Platz belegte.
Als er die ständige Wiederholung von witzigen Texten mit Gitarre satt war, programmierte er sich eine Loopstation. Außerdem entdeckt er nach einer längeren Aufräumaktion sein Klavier wieder.

2014
Tino tauscht den Status „freier Student“ gegen „freier Künstler“. Er entdeckt seine Leidenschaft für andere Menschen („social“), deren Interesse an ihm („Social Media“) sowie das Zeichnen von „Bildern“ und „das exzessive Benutzen von ‚Anführungszeichen‘“.

2015
Erster Auftritt als Stand-Up Comedian. Es war ok: Im selben Jahr gewinnt er den Nightwash Talent Award.

2016
1. Platz Master Comedy Clash und NDR Comedy Contest
3. Platz Hamburger Comedy Pokal
diverse TV-Auftritte bei Nuhr ab 18 und Nightwash
Sein außerordentliches Engagement** für Snapchat in diesem Jahr soll an dieser Stelle unerwähnt bleiben.

2017
Fertigstellung*** des Soloprogramms: „Man muss die Dinge nur zu Ende“
Tour mit 1Live Hörsaal Comedy
Nominiert für den Prix Pantheon und das Große Kleinkunstfestival der Wühlmäuse
Geburtsjahr des IRRITIERMANNS – Ein dicker grüner Mann, der durch seine Gutmütigkeit die Menschen beunruhigt (für mehr Informationen besuchen Sie: das Internet).

31.05.2017 2:00 Uhr – Tino schreibt diese Vita.

31.05.2017 2:05 Uhr – Tino hat kein Bock mehr diese Vita zu schreiben.

* Beim Verfassen dieser Vita konnte niemand ahnen, dass Tino diese Fähigkeit sehr wohl brauchen würde. Der bevorstehenden Kampf gegen künstliche Intelligenzen im Jahre 2029 wurde mit der Hilfe von Tino Bomelino nicht nur gewonnen sondern auch mit lustiger Düdelmusik unterlegt.
** Begrenzt verfügbarer Aktionsartikel.
*** siehe auch: Ironie, die